(von links: Ehrenvorsitzender Werner Schnabel, Vorstandsmitglied Lisa Trampler, Gemeinderat Manuel Sörgel, Kassier Roland Klug, Gemeinderat Dietmar Luding, Vorsitzender Jürgen Schnabel, GR Kerstin Riedel, Ortssprecher Marcus Birner, stv. Landesvorsitzender Hans-Martin Grötsch, GR Markus Rödel, GR Sandra Schnabel, Bürgermeister Hans-Jürgen Kropf)

Vorsitzender Jürgen Schnabel begrüßte am 3. Mai 2019 im Feuerwehrgerätehaus in Nentschau zahlreiche Freunde und Mitglieder der Freien Wähler. Begrüßen konnte er neben dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Regnitzlosau Hans-Jürgen Kropf und dem Ehrenvorsitzenden Werner Schnabel auch den stellv. Landesvorsitzenden der Freien Wähler Bayern Hans-Martin Grötsch.

In seinem Jahresrückblick ging Schnabel vor allem auf die vielen Aktivitäten ein, welche immer sehr guten Zuspruch erfuhren. Neben der Wanderung an Himmelfahrt waren vor allem das Hofkonzert im Innenhof der Zimmerei Künzel, sowie der durchgeführte Abenteuertag für die Kinder Regnitzlosaus die Highlights.

Bei den kommunalen Aufgaben sieht Schnabel die Freien Wähler sehr gut aufgestellt. Wir haben einen soliden gemeindlichen Haushalt in dem sich die wesentlichen Anliegen der Freien Wähler wiederfinden. Die Erhaltung der Infrastruktur oder anders ausgedrückt die Konzentration auf die Pflichtaufgaben der Gemeinde wird der Fokus sein, an dem wir uns messen lassen müssen. Ganz konkret geht es Schnabel hier um die Nahversorgung im Ort, die Sicherung der ärztlichen Grundversorgung, den Kindergarten, den Schulsportplatz und den gemeindeeigenen Bauhof und nicht zuletzt um das weitläufige gemeindliche Straßennetz. Generell werden Kooperationen für unsere Gemeinde immer wichtiger werden. Die Zeit in der eine kleine Kommune alles selbst haben und leisten muss gehören der Vergangenheit an, hier würde er  sich von der politischen Gegenseite etwas mehr Flexibilität wünschen, betonte Schnabel.

Der Vorsitzende lobte sein engangiertes junges Team. Wir sind für jeden Bürger ein verlässlicher Ansprechpartner in allen Bereichen. Wir leisten solide kommunalpolitische Arbeit, ohne Fraktionszwang mit Herz und Verstand für Regnitzlosau. Besonders freut er sich über die vielen jungen Mitglieder die bei den Freien Wählern ernst genommen werden und denen man auch bereit ist Verantwortung zu übertragen.

So wurde in der Versammlung auch die vorgeschlagene Satzungsänderung einstimmig verabschiedet, welche unter anderem eine Mitgliedschaft ab dem 16. Lebensjahr ermöglicht.  

Im Anschluss gab der stellv. Landesvorsitzende der Freien Wähler Bayern Hans-Martin Grötsch noch einen kurzen Überblick über die vielfältige Tätigkeit im Landesvorstand.

Nach einem kurzen Bericht des Kassiers Roland Klug wurde Valentin Bär noch einstimmig als Kassenprüfer gewählt. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden noch gute Gespräche geführt und fleißig diskutiert.