Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

FWR-Pressenotiz: Neu!

Rehauer Tagblatt: Neu!

Blickpunkt: Neu!

Jugendarbeit

Informationen

Kein Platz

für Nazis

Ortsverschönerung

Konzept

Seiteninhalt

FWR-Pressenotiz MV 09.11.2007

Pressenotiz 071110

Samstag, 10. November 2007

Neues Führungsteam bei der FWR

-Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand- Bürgermeisterkandidat stellt Leitlinien vor-

 "Ich sehe eine große Chance, die Position der Freien Wähler in Regnitzlosau zu stärken und mit einem künftig von der FWR gestellten Bürgermeister die Qualität der Gemeindeverwaltung zu sichern und auszubauen", sagte Werner Schnabel, nachdem er  von der Mitgliederversammlung einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Freien Wählerschaft Regnitzlosau -FWR- gewählt worden war. "Kompetenz ins Rathaus" sei sein Leitprinzip. "Da Hans-Jürgen Kropf alle Voraussetzungen für ein Bürgermeisterprofil  in idealer Weise erfüllt, unterstütze ich seine Kandidatur", begründet er sein neuerliches Engagement im Interesse einer positiven Entwicklung der Gemeinde Regnitzlosau.

 In der  von der bisherigen Vorsitzenden Waltraud Bauer geleiteten Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus Regnitzlosau wurden satzungsgemäß Neuwahlen durchgeführt. Nach Feststellung des Wahlergebnisses durch Matthias Timm setzt sich der Vorstand der FWR künftig wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Werner Schnabel, Stellvertretende Vorsitzende: Thomas Riemen und Evi Schön, Kassiererin: Margit Korndörfer.

 Waltraud Bauer verwies in einem Vorstandsbericht auf die Aktivitäten der FWR in der zurückliegenden Amtsperiode. Dabei bedauerte sie, dass das traditionelle "Dienesn-Heisla-Fest" in den letzten beiden Jahren wegen schlechten Wetters ausgefallen sei und dass sich bei den Radtouren am 1. Mai leider nur sehr  Wenige beteiligten. Auch die Teilnahme an den FWR-Stammtischen habe bedauerlicherweise nachgelassen. Die von der FWR ausgeschilderten Wanderwege seien neu markiert worden. Zur Ortsverschönerung am Postplatz habe die FWR mit einem Pflanztrog beigetragen. Unter dem Beifall der Versammlungsteilnehmer erhielt Ina Heinzig-Reinel einen Blumenstrauß für ihr Engagement bei der Betreuung des Blumentrogs.

 Nach Vortrag des Kassenberichts, der von Hansjürgen Kropf und Max Künzel geprüft worden war, wurde der Kassiererin Margit Korndörfer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Die Mitgliederversammlung erteilte außerdem der gesamten Vorstandschaft Entlastung für ihre Tätigkeit in der vergangenen Amtsperiode.

Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Kropf berichtete sodann über die Tätigkeit im Gemeinderat. Er stellte dabei die Verdienste der FWR beim Ringen um sachgerechte Problemlösungen heraus. "Viele Anregungen kommen von uns und viele Entscheidungen wurden maßgeblich von uns beeinflusst", betonte er.

 Unter dem Tagesordnungspunkt "Vorbereitung der Kommunalwahl 2008" berichtete Werner Schnabel über die bisherigen Aktivitäten des Wahlvorbereitungsteams. Er verwies dabei besonders auf die neu geschaffene Homepage der FWR. Unter www.fw-regnitzlosau.de erhalten Interessierte mit Internetanschluß aktuelle Informationen über die FWR, die Kommunalwahl und den Bürgermeisterkandidaten. Außerdem steht eine Kommunikationsplattform zur Verfügung, auf der alle Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen einbringen oder Diskussionsbeiträge einstellen können. Auf der Webseite finde man auch die von Max Hofmann erstellte Orts-Chronik der Gemeinde Regnitzlosau .

"Die FWR bietet für Regnitzlosau die erste kommunalpolitische Internetplattform an. Wir freuen uns über den regen Zuspruch, den dieses neuzeitliche Kommunikationsinstrument erfährt", freut sich der neue Vorsitzende.

 Im weiteren Verlauf der Versammlung  erläuterte Hans-Jürgen Kropf seine Intention, als Bürgermeister zu kandidieren und stellte seinen Kommunikations- und Programm-Leitfaden für die Kommunalwahl 2008 vor. Er plädierte für eine unabhängige, sachbezogene und bürgernahe Politik für alle Bürger." Parteifreie sind die stärkste kommunale Kraft in Bayern", stellte er heraus und unterlegte dies mit statistischen Zahlen. Rund 600 Bürgermeister und 14 von 71 Landräten seien in Bayern Freie Wähler. Ein guter Bürgermeister habe nach seiner Meinung eigentlich vier Berufe. Er sei als Manager, Politiker, Moderator und Visionär tätig.

Seine kommunalpolitischen Eckpfeiler seien: Bürgerfreundlich, wirkungsorientiert und wirtschaftlich zu arbeiten, Mitarbeiter zu motivieren, Potentiale zu erkennen und auszuschöpfen, Regnitzlosau besser über die Gemeindegrenzen hinaus positiv darzustellen und unter Einbeziehung der Interessen aller Bürgerinnen und Bürger als funktionsfähiges Kleinzentrum zu stärken. Er werde sich vor allem für eine Verbesserung der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsituation einsetzen. Dieses Aufgabenfeld entspreche seinen beruflichen Qualifikationen und Erfahrungen. Im Übrigen trete er für zukunftsweisende Planungen und längerfristige Konzepte ein. Dies gelte für die Bauleitplanung, die Ortsverschönerung sowie für die Herausforderungen der Globalisierung und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Selbstverständlich werde er sich mit Energie und innovativem Engagement auch dem Tagesgeschäft, nämlich den Pflichtaufgaben der Gemeinde widmen. Er nannte in diesem Zusammenhang Aufgaben, die anstehen bei der Förderung des Kindergartens, der Grundschule, der Wasserversorgung, der Abwasserbeseitigung, der Brückensanierung, des Straßenunterhalts sowie der Sanierung gemeindlicher Immobilien.

In der anschließenden Aussprache regten die Mitglieder an, in einer weiteren Versammlung folgende Punkte zu diskutieren: Gewerbegebietsausweisung, Radwegenetz besser anbinden, Ortsmarketing verbessern.

Der Versammlungsleiter schloss mit der Einladung zur Nominierungsversammlung der FWR am 30.11.2007 in der Gastwirtschaft Raitschin.

Zum Seitenanfang

Der neue Vorstand und der Bürgermeisterkandidat der FWR

(von rechts nach links: 1. Vorsitzender Werner Schnabel, Stellv. Vorsitzende Evi Schön und Thomas Riemen, Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat Hans-Jürgen Kropf, es fehlt auf dem Bild Kassiererin Margit Korndörfer)

Zum Seitenanfang