Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

FWR-Pressenotiz: Neu!

Rehauer Tagblatt: Neu!

Blickpunkt: Neu!

Jugendarbeit

Informationen

Kein Platz

für Nazis

Ortsverschönerung

Konzept

Seiteninhalt

FWR-Pressenotiz 12.02.2014

Wahlveranstaltung der FWR in Draisendorf

Viel Beifall erhielten die Kandidatinnen und Kandidaten der FWR bei ihrer Vorstellungsrunde in der Gastwirtschaft Erbschänke in Draisendorf. Beeindruckend authentisch trugen sie ihre Intentionen und Motive für eine Kandidatur vor. Unter der Moderation von Gemeinderatskandidatin Kerstin Riedel wurde deutlich, dass sie wertvolle Kompetenzen in die Ortsentwicklung einbringen können: Zum Beispiel die ingenieurfachliche Erfahrung bei gemeindlichen Projekten von Jörg Albrecht und Manuel Sörgel, das Spezialwissen aus dem Bereich Steuern und Finanzen von Dagmar Riemen, Jürgen Schnabel und Roland Klug. Und auch das Engagement von Andrea Saalfrank für die stärkere Berücksichtigung der Ortsteilinteressen, oder von Sandra Schnabel und Rita Egelkraut für generationenfreundliches Zusammenleben in der Dorfgemeinschaft. Markus Rödel und Marcus Birner machten ihr Interesse für Kindergarten, Schule und Energiewende deutlich und Thomas Buth setzte sich für die Unterstützung der Jugendarbeit der Vereine ein, als wichtigen Faktor der Extremismusprävention.

"Dieses Kompetenzteam der FWR ist eine Bereicherung in der Gemeinderatsarbeit!", stellte FWR-Vorsitzender Werner Schnabel begeistert fest. Er sei überzeugt, dass mit dieser Mannschaft sieben Gemeinderatssitze zu erreichen sind. Gleichzeitig bat er darum, die Freien Wähler auch bei der Kreistagswahl zu unterstützen und deswegen die Liste 05 anzukreuzen. Er empfahl, die Regnitzlosauer Kandidaten auf allen Listen zu häufeln, um die Interessenvertretung für Regnitzlosau zu stärken. Dies gelte vor allem für Hans-Jürgen Kropf, der als Bürgermeister auf jeden Fall im Kreistag vertreten sein sollte.

Bürgermeister Hans-Jürgen Kropf gab einen Einblick in die vielfältigen Initiativen und Projekte seiner Amtsperiode. Er zeigte an Beispielen detailreich auf, welche Fortschritte in den letzten sechs Jahren erreicht werden konnten. Natürlich sei für alle wesentlichen Entscheidungen das Gemeinderatsgremium zuständig. Dass im Gemeinderat fast alle Beschlüsse einstimmig gefasst wurden zeige, dass die Initiativen des Bürgermeisters und die von der FWR eingebrachten Vorschläge auch von der Mehrheitsfraktion als fortschrittlich und gemeinwohlorientiert anerkannt werden.

Kropf betonte, dass er gerne für eine zweite Amtsperiode kandidiere und seine begonnene erfolgreiche Arbeit fortsetzen wolle. Er werde sein Amt wie bisher fachkundig, neutral und bürgernah zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Regnitzlosau ausüben.

Zum Abschluss der Veranstaltung zeigte Werner Schnabel noch eine Bilderschau, mit der er die Aussagen des Bürgermeisters zu den Arbeitsschwerpunkten der FWR in der ablaufenden Wahlperiode informativ dokumentierte. Er wies abschließend darauf hin, dass Wahlinformationen auf der Homepage der FWR als Faktencheck zu finden sind.