Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

FWR-Pressenotiz: Neu!

Rehauer Tagblatt: Neu!

Blickpunkt: Neu!

Jugendarbeit

Informationen

Kein Platz

für Nazis

Ortsverschönerung

Konzept

Seiteninhalt

Familienradausflug

 

Freie Wähler besichtigen Landwirtschaftsbetrieb

 

Bei bestem Radlerwetter starteten die Freien Wähler ihre Familienradtour. Weit entfernt war das Ziel ja nicht. Deswegen dirigierte die Initiatorin Sandra Schnabel die Teilnehmer über die Schwesendorfer Höhe. So kamen die Radler tüchtig ins Schwitzen. Im Ortsteil Haag gab es eine freundliche Begrüßung durch die Landwirtsfamilien Wendel auf deren Bauernhof. Jörg Wendel, der den Betrieb im Vollerwerb führt, informierte die Besucher auf einem Rundgang im Laufstall über seine Arbeit und seine Hofanlage. Der Familienbetrieb, für den er ein Zertifikat als Wohlfühlhof anstrebt, umfasst eine

Gesamtfläche von 80 ha. Er umsorgt insgesamt 150 Tiere. Neben Jungtieren sind es 65 Milchkühe und 20 Mastbullen. Seine Hauptproduktion ist Milch; außerdem Getreide, Silomais, Kleegras und Ackergras. Mit sichtlicher Begeisterung schilderte er sein Anliegen der tiergerechten Haltung in einem Wohlfühlstall. "Wenn die Rinder gesund sind und sich wohl fühlen, stimmt auch die Qualität und Menge ihrer Milchleistung", begeistert er sich. Er warb für regionale Produkte und wies darauf hin, dass die örtlichen Betriebe genossenschaftlich in der BMI (Bayer. Milchindustrie eG Landshut) organisiert sind, die z. B. die Marken Frankenland und Paladin vertreiben. Sorgen bereite den Milchbauern der Milchpreis, der aktuell zu 25 % Einnahmeausfällen führe. Dazu meinten die Teilnehmer in der sich anschließenden Diskussion, dass es notwendig sei, die Verbraucher besser über diese Unzuträglichkeiten zu informieren und sich bei Abgeordnete Unterstützung einzuholen. Attraktion für die interessierten Kinder war ein Roboter, der im Rinderstall dafür sorgte, dass den Kühen ständig ausreichend Futter vor ihrem Fressgatter vorliegt. Der informative Fahrradausflug endete mit einer Einkehr in der Gastwirtschaft Raitschin.

 

 

Die Teilnehmer der Familienradtour beim Start am Postplatz in Regnitzlosau

Große Überraschung: der Roboter bewegt sich wie von Geisterhand gesteuert durch den Stall und schiebt den Wiederkäuern das Futter zu

Jörg Wendel (rechts) und seine Ehefrau Katrin (in der Reihe links) erläutern ihren Tagesablauf auf dem Bauernhof